Über hanspeterhugentobler

"Mehr gute Nachrichten" - das ist mein Motto. In unserem Land wird auf hohem Niveau gejammert und schlecht geredet. Ich möchte mich für gute Nachrichten engagieren. Meine Motivation: Die gute Nachricht, dass Gott uns Menschen liebt. Aufgewachsen bin ich in Pfäffikon ZH und Horgen. Nach Gymnasium und theol. Studium absolvierte ich die Diplomausbildung Journalismus an der Schweizer Journalistenschule MAZ und bildete mich dann an der Fachhochschule im Bereich Management weiter (Executive Master of Nonprofit-Management). Seit 2003 bin ich Geschäftsführer/CEO von ERF Medien (Schweiz) (www.erf.ch) - der grössten Schweizer Fachredaktion im Bereich Glaube und Gesellschaft für TV, Radio, Internet und Print. Mein Thema sind gute Nachrichten in Medien, Kirche und Gesellschaft. Ich engagiere mich daher neben meinem Hauptberuf als "Medien-Manager" auch politisch als Schulpräsident und Gemeinderat in unserer Gemeinde (mehr dazu auf www.facebook.com/hhugentobler.evp und unter www.schule-pfaeffikon.ch) und ehrenamtlich im Bereich Internet/Video/Audio in unserer reformierten Kirchgemeinde (www.refkirchepfaeffikon.ch).

Haus der Demokratie

«Die machen sowieso, was sie wollen» – bestimmt kennen Sie dieses weitverbreitete Vorurteil über uns Politiker.
Und in der Tat gehen Sie wohl mit mir einig: Volksnähe ist für uns Parlamentarierinnen und Parlamentarier wichtig – eine Volksnähe, die sich auch dadurch auszeichnet, dass das Volk am parlamentarischen Prozess teilnehmen kann: Ratsdebatten verfolgen, sich mit Parlamentsmitgliedern treffen und sich aussprechen, in Foren mitdiskutieren. Das Volk soll in diesem Haus präsent sein – diese Überzeugung teilen Sie als Demokratinnen und Demokraten bestimmt mit mir. Nicht umsonst wurde aufgrund der Demokratiebewegung in unserem Kanton im 19. Jahrhundert – der Weiterlesen

Kinder sind unsere Zukunft

«Endlich haben wir wieder mehr Kinder in unserer Gemeinde – wir freuen uns sehr!», kommentierte die Verantwortliche für Schulbauten ihre Präsentation zur Planung zusätzlicher Kinderhorte und Kindergärten. Ungewohnte Worte, die wir als Gemeinderäte beim Besuch unserer Partnergemeinde im süddeutschen Raum zu hören bekamen. Wenn in unserem Kanton über steigende Schülerzahlen referiert wird, dann geschieht dies fast immer mit düsterer Miene und mit ebenso düsteren finanziellen Prognosen: «Wir haben mehr Kinder – Hilfe, das kostet!»

Damit Sie mich nicht falsch verstehen: Ich will die Herausforderungen der steigenden Zahlen von Schülerinnen und Schülern in der Volksschule, in den Berufs- und Mittelschulen und die ebenso wachsende Studierendenzahlen nicht verharmlosen. Denn in den nächsten Jahren wird in manchen Schulen unseres Kantons ein Weiterlesen

Herzlichen Dank!

(Foto: Patrick Merz)

Herzlichen Dank für 41’860-mal Vertrauen in meine Regierungsrats-Kandidatur – und für meine klare Wiederwahl in den Kantonsrat!

Gerne werde ich auch in den kommenden vier Jahren im Parlament mein Bestes für ein gutes Miteinander im Kanton Zürich geben.

Es ist Zeit für eine stärkere Mitte – jetzt wählen!

Wir leben in einer Zeit, in der immer mehr Menschen merken: Populismus und Blockaden in der Politik bringen uns nicht weiter. Das beliebte Politiker-Spiel «alle gegen alle» zwischen Nationen, Kantonen, Parteien oder gar einzelnen Menschen führt zu immer grösseren Spannungen in unserer Gesellschaft. Dabei wollen die Menschen, dass Politikerinnen und Politiker sich zusammenraufen und gemeinsam tragfähige Lösungen für die Zukunft erarbeiten.

Daher bin ich überzeugt: Es ist Zeit für eine stärkere Mitte. Für eine Stimme der schweigenden Mehrheit, die sich wie die EVP als Volkspartei versteht und sich Engagiert für eine Vernünftige Politik. Eine solche Politik mag nicht medienwirksam Weiterlesen

Kantonsrats-Mehrheit gegen Unterstützung des Kindergartens

Am liebsten würde ich an dieser Stelle eine Umfrage über Ihre Kindergarten-Erlebnisse starten: Haben Sie gute Erlebnisse an Ihren Bildungskarrieren-Start im Kindergarten? Also ich erinnere mich noch sehr gut, an meine herzensgute Kindergartenlehrerin, an viel Platz, an unbeschwerte Spielstunden mit dem Krämerladen, an dem wir uns einander immer Rosinen «verkauften» – und diese natürlich auch assen…

Meine Damen und Herren, so unbeschwert ist das Kindergartenerlebnis heute nicht mehr! Als Schulpräsident kann ich Ihnen gerne aus erster Hand berichten, dass sich die Situation stark verändert hat. Durch die Verschiebung des Stichtages der Einschulung werden die Kinder Jahr für Jahr jünger. Im August 2020 werden Kinder in den Weiterlesen

Sparaktion zu Lasten der Lehrpersonen verhindert

Die Postulanten fordern, dass es den Schulgemeinden freigestellt wird, den vollen Betrag der Einmalzulagen für die Lehrpersonen auszuschöpfen oder nicht. Es handelt sich dabei also vor allem um eine verkappte Sparmassnahme auf Kosten der Lehrpersonen, die sich Tag für Tag mit grossem Engagement für unsere Kinder und Jugendlichen engagieren.

Wir lehnen dieses Ansinnen daher entschieden ab. Wir teilen zudem den Standpunkt der Regierung, dass die Einmalzulagen-Regelung der LPVO erst 2014 durch den Weiterlesen

Jokertage auch für Berufsschülerinnen und Berufsschüler!

Die EVP engagiert sich konsequent für praxis- und zukunftsorientierte Jokertags-Lösungen.

Sie war deshalb vom Beginn weg für die Gymi-Jokertags-Initiative – und sie befürwortet konsequenterweise auch die nun vorliegende Ausdehnung auf die Berufsschulen.

Ich staune, dass gewisse Fraktionen bei einem identischen Problem mit den identischen Argumenten zum gegenteiligen Schluss kommen. Und ich finde es auch fragwürdig, zwischen Mittelschulen und Berufsschulen zu vergleichen, welche Weiterlesen