Ich würde meine Brille bei F….. kaufen

Deutsch: Blaue Brille, eingeklappt.

(Photo credit: Wikipedia)

Vermutlich haben Sie den TV-Spot des Brillengeschäfts schön öfter gesehen. Ein Mann fragt seinen Vater: „Sag‘ mal, wenn du dein Leben noch einmal leben könntest, würdest du alles nochmal genauso machen?“ Die Antwort: „Nicht ganz. Ich würde von Anfang an meine Brillen bei F….. kaufen.“Wie geht es Ihnen persönlich mit der Frage, ob Sie nochmals alles genauso machen würden, wenn Sie Ihr Leben von vorne beginnen könnten? Vielleicht geht es Ihnen wie mir: Ich würde mehr ändern, als nur den Ort meiner Brillenkäufe. Doch wir alle wissen auch: Die Vergangenheit können wir nicht mehr ändern – viel wichtiger ist, was wir heute tun und wie wir damit die Weichen für die Zukunft stellen. Für diese Entscheidungen gibt es einen jahrtausendealten Tipp: Wir müssen unser Leben – wie im Brillen-Spot – vom Ende her anschauen. In der Bibel ist dieser Tipp ziemlich hart, aber ehrlich formuliert: „Herr, lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden“. Anders gesagt: Vom Sterben her angeschaut, entwirren sich viele auch komplizierte Lebensentscheidungen, die wir heute zu treffen haben.Kommunikationsprofi Markus Baumgartner schrieb in seinem Newsletter „Dienstagsmail“ kürzlich von einer Untersuchung, die der Frage nachging, was Sterbende am meisten bereuen. Er erwähnte darin eine Palliativpflegerin, die aufgeschrieben hatte, was Menschen alles auf ihrem Sterbebett bereut hatten. Fünf Dinge wurden angeführt:

  1. Ich habe zu wenig Mut gehabt, mein eigenes Leben zu leben – und zu oft das getan, was andere von mir erwarteten.
  2. Ich habe zu viel gearbeitet – und für meine Karriere Partner und Kinder vernachlässigt.
  3. Ich hatte zu wenig Mut, meine Gefühle zu zeigen – und bin dem Frieden zuliebe anders gewesen, als ich wirklich bin.
  4. Ich hätte mehr mit meinen Freunden in Kontakt bleiben sollen – statt meine Freundschaften zu vernachlässigen.
  5. Ich hätte mir mehr erlauben sollen, glücklich zu sein – statt mich selber mit alten Gewohnheiten unglücklich zu machen.

Über das Sterben nachzudenken, ist vielleicht nicht die erbaulichste Tätigkeit am heutigen Tag. Aber vielleicht ist es trotzdem genau der richtige Gedankenanstoss, um heute in einer Entscheidung einen guten Weg in die Zukunft zu wählen, den ich später nicht bereue. Ich wünsche Ihnen jedenfalls einen neuen Blick auf Ihr Leben – egal mit welcher Brillenmarke…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.