„Ich gelobe es…“

Kantonsrat_Amtseid«Ich gelobe als Mitglied dieses Rates Verfassung und Gesetze des Bundes und des Kantons Zürich zu halten, die Rechte der Menschen und des Volkes zu schützen und die Einheit und Würde des Staates zu wahren. Die Pflichten meines Amtes will ich gewissenhaft erfüllen.»

Es war ein feierlicher Moment heute morgen im Zürcher Kantonsrat, als ich an der Seite des Standesweibels als neu eintretendes Mitglied vor die Kantonsratspräsidentin trat. Die Türen wurden geschlossen, alle Kantonsrätinnen und Kantonsräte und die Gäste auf der Tribüne erhoben sich, als der Ratssekretär das obige Amtsgelübde sprach. Anschliessend dann die Aufforderung der Präsidentin: „Herr Hugentobler, Sie leisten das Amtsgelübde, indem Sie mir die Worte nachsprechen: Ich gelobe es.“

„Ich gelobe es“, mit diesen Worten bin ich nun also als definitiv Mitglied des Zürcher Kantonsrates. Ich freue mich sehr über die neue Aufgabe. Eine Aufgabe, bei der ich nie vergessen möchte, weshalb ich sie tue: Um die Rechte der Menschen und des Volkes zu schützen und zu einem guten Miteinander in unserem Kanton beizutragen. Ganz im Sinne dessen, was Politik meiner Meinung nach ist: „Wir regeln das Zusammenleben von uns Menschen„.

Ich würde mich freuen, wenn ich Sie über diesen Blog oder über Facebook immer mal wieder über Aktuelles aus meinem politischen Alltag informieren könnte. Und wenn Sie im Kanton Zürich leben und ein Anliegen haben, das Sie bewegt und das Ihrer Meinung nach im Kantonsrat thematisiert werden sollte, dann freue ich mich auf Ihre Email. Denn das Regeln unseres Zusammenlebens geht nur gemeinsam.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s